×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
News

Frankfurt wird über die weltweit größte Wasserstoff-Zugflotte verfügen

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Frankfurt wird über die weltweit größte Wasserstoff-Zugflotte verfügen
Deutsche Bahn führt nächstes Jahr eine emissionsfreie Alternative zu den dieselbetriebenen Zügen ein, die die Stadt mit dem Taunus verbinden wird.

Es gibt große Veränderungen im öffentlichen Verkehr in Frankfurt. Erst vor ein paar Wochen haben wir erfahren, dass unter dem Hauptbahnhof ein neuer Fernbahntunnel gebaut werden soll. Jetzt heißt die Neuigkeit, dass auf den Taunuslinien RB 11, RB 12, RB 15 und RB 16 eine komplett neue Flotte von Zügen fahren wird – die weltweit größte Flotte Wasserstoff angetriebenen Lokomotiven.

Derzeit wird noch etwa ein Drittel aller Strecken des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) mit Dieselloks betrieben – wegen fehlender Oberleitungen. Doch seit einigen Jahren entwickeln DB Regio und der RMV eine alternative Infrastruktur. Im Oktober vergangenen Jahres wurde im Industriepark Höchst mit dem Bau einer Zugtankstelle begonnen. Und Ende nächsten Jahres sollen 27 Züge der französischen Firma Alstom geliefert werden und sofort in Betrieb gesetzt.

Die neuen Züge werden pro Einheit 45 Meter lang sein, 160 Sitzplätze bieten – 40 mehr als die aktuellen – und Platz für insgesamt 300 Fahrgäste. Die erreichte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 Kilometern pro Stunde und die Autonomie soll bei 1000 Kilometern mit einer einzigen Wasserstofftankfüllung liegen.

Mit diesen Zügen ist Frankfurt auf jeden Fall einen Schritt weiter auf dem Weg, eine der weltweit führenden Städte im Bereich des nachhaltigen Verkehrs zu werden.