×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...

Deutsches Romantik-Museum in Frankfurt eröffnet

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Deutsches Romantik-Museum in Frankfurt eröffnet
Zwischen den Goethehöfen und dem Goethe-Haus hat in der vergangenen Woche das erste Museum Deutschlands eröffnet, das sich ganz der deutschen Romantik widmet. Es zeigt eine umfangreiche Sammlung von Manuskripten, Briefen und Gemälden der Kunstrichtung.

Die Romantik – die kulturgeschichtliche Epoche – hat sich zwar nach Ansicht der Gelehrten nur bis zum 19 erstreckt, aber sie prägt unsere Gesellschaft bis in unsere Tage. Über hundert Jahre später können Frankfurterinnen und Frankfurter im neuen Deutschen Romantik-Museum diese künstlerische Bewegung, die auch in unserer Stadt sehr aktiv war, wiederentdecken.

Es befindet sich am Großen Hirschgraben zwischen den Goethehöfen und dem Goethe-Haus und wurde letzte Woche mit zwei Dauerausstellungen und einer zeitlich eröffnet. In der Dauerausstellung zur deutschsprachigen Romantik finden die Besucher auf zwei Etagen Handschriften, Grafiken, Gemälde und Alltagsgegenstände, die von Künstlern und ihren Zeitgenossen benutzt wurden. Diese Stücke wurden seit 1859 vom Freien Deutschen Hochstift gesammelt und geben den Lebensstil und die Mentalität der Epoche perfekt wieder.

Die Goethe-Galerie, die sich zwischen dem Goethe-Haus und dem Museum selbst befindet, zeichnet das Leben des ikonischen Autors in seinem künstlerischen Umfeld und die Entwicklung der Romantik nach.

Abtei im Eichwald von Caspar David Friedrich

Unter dem Titel „Romantisches Europa: Die virtuelle Ausstellung“ werden zuletzt die Funde der europäischen Romantikforscher mithilfe modernster Technologien präsentiert. Es handelt sich um ein Projekt der ERA (European Romanticisms in Association), das internationale Wissenschaftler bei ihren historischen und künstlerischen Forschungen zusammenbringt.

Für den Besuch des Museums gilt die übliche 3G-Regel: Ein Nachweis der Impfung, der Genesung oder ein kürzlich durchgeführter negativer Test sind erforderlich. Außerdem ist das Tragen einer Maske (FFP2, KN 95 oder chirurgische Maske) im gesamten Museumskomplex vorgeschrieben.

Das Museum hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und ist montags geschlossen. Mehr Informationen findet ihr hier.

Kultur