×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
Gastro

Die 4 besten Frankfurter Inder für Zuhause

Begleitet uns auf einer kulinarischen Reise durch Indien vom Wohnzimmer aus!

By Max Hailer

Die 4 besten Frankfurter Inder für Zuhause
Indien ist ein Land der Farben und der Düften, der Spiritualität und der Schönheit. Nirgendwo merkt man das besser als in seiner Küche.

Die Vielfalt an Geschmäcker und Texturen zeugt von den kulturellen Unterschieden eines riesigen Landes. Unterschiede, die ein gemeinsames Merkmal besitzen: eine jahrhundertealte Leidenschaft für das Kochen.

Heute schlagen wir euch einen Kurzurlaub auf dem exotischen Subkontinent vor, mit den bestmöglichsten Vertretern in Frankfurt. Holt euch das Abendessen ab oder lasst es euch nach Hause liefern, unterstützt eure Lieblingsrestaurants und… enjoy the ride!

Namaste India

Lasst uns die Reise auf bekanntem Terrain beginnen: In einem bereits erwähnten Restaurant, das eine große Auswahl an köstlichen nordindischen Klassiker (einschließlich vegetarischer/veganer Optionen) frisch zubereitet mit den besten Zutaten zu einem mehr als fairen Preis anbietet.

Ihr könnt eure Bestellungen auf der Webseite des Restaurants aufgeben.

Indian Pepper

Kommen wir nun in den Süden des Landes. Die Küche, die das Indian Pfeffer prägt, ist nämlich typisch für diese Region und damit relativ untypisch für den deutschen Geschmack. Ganz zu schweigen von den exzellenten Spezialitäten des Hauses – offenbar ein Familienrezept des Inhabers. Am besten macht Ihr euch für die Geschmacksexplosion bereit.

Bestellungen lassen sich über Lieferando augfeben.

Saravanaa Bhavan

Wir beenden unsere Reise mit einer kulinarischen, allerdings nicht geografischen Veränderung. Das Saravanaa bietet ausschließlich vegane und vegetarische Teller aus Südindien, aber auch innovative Kreationen mit lokaler Inspiration. Eine Kombination, die zur Freude von Veganern und Vegetariern eine scheinbar unendliche Vielfalt an exotischen Köstlichkeiten ergibt.

Bestellungen lassen sich über Lieferando augfeben.

Titelbild: Prachi Palwe on Unsplash